Ein Postkartenbuch! Revival der Ansichtskarten?

Aktualisiert: 2. Nov. 2021

Ich habe es tatsächlich getan: Ich habe Postkarten drucken und sie als Buch binden lassen. Komplett altmodisch?


Oder haben Postkarten noch immer eine treue Fangemeinde?


Glücklicherweise habe ich mich ja bereits als printliebhaber geoutet. Und egal, wem ich mein Postkartenbuch zeige: alle nehmen es in die Hand und finden es schön. Die Postkarte als haptischer Grußträger scheint noch immer begeisterte Anhänger zu haben. Und tatsächlich verschickten 2019 noch 55 % der Deutschen ihre Urlaubsgrüße per Postkarte (Quelle: Bitkom 2019).


Hand aufs Herz: Schreibst du noch Postkarten?


Im Zeitalter von Social Media? Oder verschickst du Urlaubsfotos und tägliche Schnappschüsse einfach per WhatsApp? Ehrlich gesagt mache ich das auch, sogar sehr gern. Und doch schreibe ich ab und zu Postkarten. Vor kurzem sprang mir ein besonders schönes Exemplar ins Auge: darauf stand "Lieblingsschwester". Meine (einzige...) Schwester hat sich sehr gefreut und herzlich bedankt - per WhatsApp, haha!



120 Mio Postkarten hat die Post 2020 befördert


Mein Sohn beispielsweise bekommt manchmal Urlaubspostkarten von seinem Freund und ist jedes Mal begeistert. Außer bei der letzten Karte, denn auf ihr war eine Möwe über einem Strand zu sehen und weckte unangenehme Erinnerungen an einen Urlaub auf Sylt und einen Keks, der leider nicht zu retten war…


Die "Möwen-Karte" war eine der 120 Mio Postkarten, die im Jahr 2020 versandt wurden. 2019 zählte die Post 147 Mio und 2018 waren es 155 Mio. Zum Vergleich: 1998 fanden noch 440 Mio Postkarten den Weg in die Briefkästen ihrer erfreuten Empfänger (Quelle: Deutsche Post). Auch, wenn die Grüße heute eher digital verschickt werden, bleibt die Aussage oft die gleiche: "Guckt mal, wo ich bin" oder "Seht her, was ich mache."



Von der Corrrespondenzkarte zur Ansichtskarte


Deutschland, Finnland und Großbritannien waren übrigens im Jahr 1870 die zweitschnellsten Länder, die eine "Correspondenzkarte" einführten, noch schneller war nur Österreich-Ungarn 1869, alle weiteren Länder folgten später. Wenige Jahre danach wurde aus der Postkarte eine bebilderte "Ansichtskarte". Diese Informationen und weitere spannende Fakten zu der "unanständigen Form der Mitteilung auf offenem Postblatt" habe ich auf www.ausstellung-postkarte.de gefunden. Die Website zur Ausstellung des 150-jährigen Jubiläums der Postkarte kann ich sehr empfehlen.



Fasziniert dich Ebbe & Flut in Hamburg?


Nun also zu meinem Postkartenbuch: Es zeigt meine eigenen Fotos von Ebbe & Flut in Hamburg, rund um Teufelsbrück. Die Postkarten sind auf festem Chromokarton mit einer Stärke von 300 gr/qm gedruckt und lassen sich auf der Rückseite gut beschreiben, auch mit Füller und Kugelschreiber.



Die Rückseiten sind mit passendem Detail zur Ansichtsseite der Postkarte gestaltet, hier kannst du das Postkartenbuch ansehen, bestellen und deiner Familie und Freunden mit einer Postkarte - oder vielmehr Ansichtskarte - eine Freude machen.



Wie stehst du zur Postkarte? Hast du vielleicht kürzlich eine erhalten oder auch verschickt? Lass es uns hier gern wissen, ich freue mich auf deine Geschichte!

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen